Über 200 Boulisten kämpften in Dieburg um Ranglistenpunkte
Schlossgartenturnier fester Bestandteil des deutschen Turnierkalenders
Dienstag, 18. März 2008
Dieburg. Bereits vor Beginn der Veranstaltung hatten Mitglieder des Club de Pétanque Dieburg ein kleines Tippspiel initiiert. Wie viele Doublettes (Zweier-Mannschaften) aus Hessen und Umgebung würden den Weg an die Gersprenz finden. Die meisten waren sich sicher, dass der Rekord vom letzten Jahr erneut überboten werden könnte. Und so kam es dann auch. Nach Einschreibe-Schluss konnten der als Schirmherr fungierende Dieburger Bürgermeister Dr. Werner Thomas sowie Vorsitzender Heiko Diehl 106 Mannschaften zum siebten Dieburger Schlossgartenturnier am Trapezteich begrüßen.

Dass nach gut elfstündigen teilweise hochklassigen Spielen – immerhin waren auch amtierende und ehemalige Deutsche Meister am Start – der Sieger im A-Turnier nicht in Dieburg blieb, verwunderte nicht, auf Grund der Tatsache, dass die 65 Mitglieder in erster Linie im organisatorischen Bereich benötigt wurden.
Die Sieger des A-Turnieres hießen Barbara Ritter und Peter Weise aus Wiesbaden. Sie bezwangen im Finale Detlef M. und Florian M. Hennekemper (Tromm/Viernheim) mit 13:6. Norbert Bär und Christian Hirtz (Langen/Wächtersbach) bezwangen mit dem gleichen Ergebnis im B-Turnier Michael Ptacek und Martin Peter aus Bensheim. Der amtierende Vereinsmeister des CdP Dieburg, Christian Fröhlich erwischte zusammen mit dem aktuell führenden der Hessischen Rangliste, Abdelkhader Amrane aus Wächtersbach gleich im ersten Spiel einen schweren Gegner. Auf Grund dieser Niederlage landeten die beiden im C-Turnier, wo dann allerdings sämtliche Spiele gewonnen werden konnten. Platz 1 war schließlich der Lohn hierfür. Ilda Brahm und Ronald Schraml (Langen/Viernheim) hatten den beiden im Finale nichts entgegen zu setzen und verloren mit 5:13. Das D-Turnier ging schließlich an Gabriele Kurz und Ulrich Köster aus Rüsselsheim. Sie gewannen mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse (13:12) gegen Manuel Bechthold und Hubert Ritter aus Hain-Gründau.
Auch die weiteren Dieburger Teilnehmer konnten bemerkenswerte Resultate erzielen. Die beiden Jugendspieler Florian Panitz und Malte Bonifer (erster, bzw. zweiter in der Hessischen Rangliste ihrer jeweiligen Altersklasse) erreichten das Achtelfinale des A-Turniers und konnten zwei wertvolle Ranglistenpunkte ergattern. Das gleiche Ergebnis konnten Michael und Stefan Gräser erzielen, was umso beachtlicher ist, da beide erst seit kurzem mit dem aktiven Boulesport begonnen haben! Bernd Agel und Cornelia Wolff konnten sich im C-Turnier schließlich ins Viertelfinale vorarbeiten.
Am darauffolgenden Sonntag fand – erstmals in Dieburg – die Hessische Jugendmeisterschaft Tête-à-tête mit gut 40 Teilnehmern statt. Hierüber berichten wir in einem gesonderten.
Interessenten am Spiel mit den um die 700 Gramm schweren Eisenkugeln sind übrigens eingeladen, sich montags oder donnerstags ab 19 Uhr am Trapezteich des Dieburger Schlossgartens einzufinden. Dort können sie nicht nur zuschauen, sondern auch aktiv ins Geschehen eingreifen. Kugeln sind vorhanden.
Der Verein bietet auch ein Schülertraining an. Die Kinder und Jugendlichen treffen sich jeweils donnerstags von 17:30 bis 19:00 Uhr mit Anouk Haentjens-Bonifer und Achim Weißbäcker auf dem Festplatz des Schlossgartens. Kugeln für Neulinge stehen auch hier bereit!
Wer mehr über den CdP erfahren möchte, sollte der Homepage des Vereins (www.boule-dieburg.de) einen Besuch abstatten. Für einen direkten Kontakt stehen Heiko Diehl (06071/921521) oder Achim Weißbäcker (06071/22882, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gerne zur Verfügung.